Zum Inhalt springen

„Das Schöne im Leben ist die Begegnung“

sagt Martin Buber. Nachbarschaftliche Hilfe und ein gutes Miteinander sind bei uns groß geschrieben. Die Idee vom Raum zur Begegnung und Kommunikation hat uns auch in der Planung des Gebäudes geleitet. Deswegen ist die innere Erschließung nicht nur als schmaler Flur ausgebildet, sondern wie eine halböffentliche Straße, die durch die Lichthöfe bis ins Erdgeschoss von Tageslicht durchströmt wird.
Hier trifft man sich in geschützter Umgebung auf einen Plausch und kann Zeit miteinander verbringen. Der Aufenthaltsraum im Eingangsbereich bietet zusätzlich Gelegenheit zum gemeinschaftlichen Verweilen.